"Heaven calling in the distance, so I packed my things and ran, far away from all the trouble I had caused with my two hands"

Mittwoch, 30. Oktober 2013

Der Turm des Glück/Unglücks

Stell Dir vor du baust einen Turm.
Du hast aber keine Anleitung.
Auch kaum Ahnung von
Physikalischen Gesetzen
Für so ein Unterfangen.
Du beginnst zu bauen,
Doch immer wieder stürzt er ein.
Jedes mal kommst du höher hinaus.
Aber jedes einzelne mal
Wenn alles einstürzt,
Von einer Kleinigkeit zu Fall gebracht,
Dann werden die Trümmer,
Unter welchen man begraben wird
Immer schwerer und größer
Und der Fall ist tiefer
Als zuvor.
Das ist was ich fühle.
Ich komme immer näher ans Glück.
Lerne Stück für Stück glücklich Sein.
Doch jedes Versagen reißt
Kratzer in die Fassade
Und je höher die Hochstimmung,
Desto tiefer und schmerzhafter
Ist der Fall dann.

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Erste Schritte

Über den eigenen Schatten springen. Ins heiße Wir.
Es gibt Menschen, welchen man sich maskenfrei zeigt.
Es gibt den einen Menschen... Dich.


Ich will nicht, dass wir allem einen Namen geben.
Dass wir unsre gemeinsame Zeit verschwenden,
mit Gedanken darüber was wir tun und fühlen.
Einfach nur genießen was da ist, solange es Bestand hat.
Wir streben alle nach dem Kick, nach Extremen.

Doch was sind schon Worte von Liebe.
Wichtig ist das Gefühl, welches Du mir gibst,
wenn Du meine Hand nimmst und mich ansiehst.
Oder wenn ich nicht weiß wie ich dich küssen will.
Leidenschaftlich, sanft, fordernd, spielerisch...
Alles auf einmal!




Wenn ich grinsen muss, weil mir klar wird, 
dass ich gerade mitten drin bin
ohne so recht zu wissen was ich tue,
und doch ganz genau weiß was ich will,
nämlich "Dich. Dich. Dich. Dich. Dich",
dann weiß ich, hier gehör' ich hin.