"Heaven calling in the distance, so I packed my things and ran, far away from all the trouble I had caused with my two hands"

Samstag, 30. März 2013

Can't stand the pain.

Ich stand hier schon so oft.
An diesem Wendepunkt
Wenn es sich entscheidet
Wer ich bin, wer Du bist.
Wer wir sind und sein werden.

Die Entscheidung fällt so unfassbar schwer.

Niemandem kann ich es zeigen.
Mein Herz. Mein Gefühl.
Die Tränen trocknen,
doch der Schmerz bleibt.
Das drückende Stechen in der Brust.




Meine Gedanken jagen mich durch die Nacht,

jedes Gefühl ist ein gnadenloser Tiefschlag. 
Sie hinterlassen tiefe Wunden, 
wo einst mein Herz war. 
Das Fehlen eben dieses bewahrt mich nicht vor dem Schmerz, 
der meine Tränen nicht mehr trocknen lässt. 
Wie einfach es doch ist sich selbst zu täuschen, 
Tag für Tag, Stunde um Stunde,... Ein ums andere Mal. 
Gedanken-Teufelskreis. 





Alles ist so zerbrechlich.



Dienstag, 12. März 2013

Tanzen mit Dir

Immer etwas verrückt,
nie genau im Tackt.
Lachend und weinend
mit den Händen über dem Kopf.
Die Haare im Wind,
der Schweiß auf der Stirn.
Alles brennt um Dich herum.
Du versinkst im Farbenmeer.


Deine Hände in meinen,
im Einklang.
Wenn Du mit mir tanzt,
tanzt in Wahrheit mein Herz mit Dir.


Mit mir, mit Dir selbst, mit der Musik.
Sorgenfrei, Gedankenfrei...
Tanz bis alles gleichgültig wird.
Mit mir, mit Dir selbst, mit der ganzen Welt.

Ungeschickter Liebesbrief.


Ich sehe Dir zu bei allem was Du tust.
Präge es mir so gut wie möglich ein.
Um es später, wenn du fort bist,
In mein Gedächtnis zu rufen. 
Nur um wieder dieses Gefühl zu spüren
Ein Lächeln auf den Lippen und
ruhige Unruhe im flatternden Herzen.




Wie du sprichst, guckst, tanzt, lachst, weinst, singst, 
umarmst, gestikulierst, erklärst, trinkst, feierst, 
wütend bist, verwirrt, gütig, tierlieb, bestechlich, 
berechenbar und doch undurchschaubar ... 
Alles was Du magst und nicht magst, was dich ausmacht, 
zu dem Menschen macht, der Du bist. Alles und noch mehr....

...In meinem Kopf und Herz,
Einfach: Du!